Löwe und Sonne

Archiv für August, 2010

Protestaufruf gegen den Quds/Tag

Wir wollen keine Werbung von Islamisten und Neonazis auf Deutschlands und Europas Strassen!!

Aufruf zum PROTEST GEGEN DEN
Al/Quds/Tag!

4. September 2010,

Beginn: 14 : 00 Uhr,

Ort: Kurfürstendamm / Joachimstaler Str.

U-Bahnstation Kurfürstendamm (Linien U9 und U1)

Vom Bahnhof Zoo in wenigen Minuten auch zu Fuß erreichbar.

Bündnis No Al-Quds-Tag

http://www.no-al-quds-tag.de/

Ausschnitt>

Neo-Nazis rufen zur Teilnahme am islamistischen „Al-Quds“-Aufmarsch auf

Auch in diesem Jahr rufen Neo-Nazis zur Unterstützung und zur Teilnahme an der Demonstration der Islamisten zum sogenannten „Al-Quds-Tag“ am kommenden Samstag in Berlin auf.

Advertisements

BLUTBADDROHUNG von Basijis auch in Deutschland

Basiji droht zum Qudstag, mit
Hier sieht man einmal mehr und sehr deutlich, wie die Hirne von Islamisten funktionieren. Wenn ihnen was nicht passt, dann einfach mit Gewalt drohen. Das ist die Sprache der Basijis im Iran, das ist die Sprache eines jeden Islamisten auf der Welt. Gewalt, Gewalt und noch einmal Gewalt.
Aber wir schweigen nicht!

////////////////////////////////

Blutbad auf den Strassen Berlins
Erstellt am 30. August 2010 von Tangsir

Ausschnitt aus Artikel>

„als zeichen unserer zuneigung werden wir am qods tag in berlin, einigen von ihnen auflauern aus angemessener entfernung folgen und dann zuschlagen wenn der richtig moment gekommen ist, wir werden das auch in youtube dokummentieren. es wird blutig aber so professionell, das es lange zeit keine zionistenproteste geben wird. es wird keine polizei um euch geben also keine hilfe kommen um eure seelen zu retten.„

Artikel hier>

http://tangsir2569.wordpress.com/2010/08/30/basiji-droht-zum-qudstag-mit-blutbad-auf-den-strassen-berlins/#comments

Zuvor schon versuchte er selibiger Menschen in Deutschland damit einzuschuechtern>

Solfikar schreibt:
30. August 2010 um 15:47

[URL editiert]

Wir werden dise jahr auch wieder sie beobachten. Der iranische staat achtet auf seine feinde sehr genau. sie konnen den trend zum antizionismus nicht mehr stoppen. wir werden mehr und mehr und israel broekelt auseinander. packt eure koffer, den bald wird es heis fur exil iraner und zionisten.
Es lebe die islamische republic iran!

Models bevorzugt – auch im islamischen Paradies

Man mag ja so ganz und gar nicht pauschal über hübsche kleine Models ablästern – es soll ja auch einige mit wirklich Grips geben. In diesem Fall jedoch, wo zwischen 200 – 500 Frauen (warum der Spiegel da keine genaueren Zahlen hat, weiss nur Spiegel selbst) mit einem offensichtlich aufgebesserten Taschengeld sich für eine kleine Islamo-Audienz in Rom für keinen geringeren als den durchgeknallten Gaddafi hergeben, sollte man ernsthaft darüber nachdenken, was diesen Modelludern eigentlich fehlt: der Erfolg und somit die erwünschte Kohle? – oder der Grips? – oder beides???
Wie dem auch sei, bei drei Models schien unser selbsternannter Islambeauftragter erfolgreich gewesen zu sein. Da müssen die „Argumente des Friedens“ – oder auch der Geldscheinchen, zu goldig gefunkelt haben, dass sie wohl sofort in eine Religion übergewechselt sind, wofür andere eigentlich Jahre oder zumindest ein paar Monate Zeit des Studierens bräuchten, um Islam einigermassen zu begreifen, nein, ich meinte natürlich, um sich von der „Religion des Friedens“ überzeugen zu lassen. Wie dem auch sei, Italien wird sicher stolz sein auf seine neuesten Konvertitinnen. Hält der Busen nichts mehr her, ist das Hirn auf null geschrumpft, dann hilft immerhin Onkel Gaddafi und sein Koran.

http://www.spiegel.de/panorama/leute/0,1518,714480,00.html

Sexual and other child abuse in Iran

1. Kinder zum Verkauf:

http://tangsir2569.wordpress.com/2010/08/26/menschenhandel-und-zwangsprostitution-in-iran/#comment-985

2. Zum Thema Kinder und Sex hatte bereits Khomeini seine urislamische Weisheiten zum Besten gegeben:

Zitat Khomeini:

Es ist nicht erlaubt, Geschlechtsverkehr mit der Ehefrau vor der Vollendung ihres neunten Lebensjahres zu haben, sei die Ehe von Dauer oder befristet. Was die anderen Freuden angeht, wie das Berühren mit Lust, das Umarmen und den Schenkelverkehr, so ist dies kein Problem, selbst wenn sie noch ein Säugling ist.

http://maslul.de/aussagen/articles/khomeini.html

3. Iranian Government ‚Failing To Address‘ Child Abuse Problem

May 20, 2010
A prominent Tehran-based lawyer has accused the government of failing to address the problem of child abuse in Iran, RFE/RL’s Radio Farda reports.

Nastrin Sotoudeh told Radio Farda that judicial authorities pay little attention to such mistreatment.

„When a man beats his wife or child, the court sees it as a ‚private family dispute‘ and avoids looking into the details of the case,“ he said.

The state Welfare Organization announced earlier this month that there have been almost 150,000 cases of child abuse recorded in Iran over the last six months.

Sotoudeh said one problem is that children’s rights are not taught in school.

She also ascribed what she described as an increase in child abuse to the political atmosphere in the country. She said the violent government crackdown on opposition activists after June’s disputed presidential election — which included charges of torture and sexual abuse of detainees — has sent a message to the broader society that abuse is acceptable.

Iran has ratified the United Nations 1994 Convention on the Rights of the Child.

But Sotoudeh said the government has failed to live up to the statutes of the convention.

„For instance, based on the convention, the age of criminal responsibility is 18,“ Sotoudeh said. „However, Iran’s civil code sets the [age of criminal responsibility at] 15 years for boys and 8 1/2 for girls.“

She said Iran expressed reservations about signing the convention.

It declared when it ratified the document: „[T]he government of the Islamic Republic of Iran reserves the right not to apply any provisions or articles of the convention that are incompatible with Islamic laws and the domestic legislation in effect.“

http://www.rferl.org/content/Iranian_Government_Failing_To_Address_Child_Abuse/2048293.html

Trafficking and Prostitution of Iranian Women

Thanks to tangsir2569 I found this list below:

This list for sure just gives you an idea how women of such an islamic country like Iran are missused to sell their bodies. What an irony that the selling of sex and the buying of sex comes from one islamic country to serve other islamic countries.

Not that prostitution and trafficking would not happen in non-islamic countries. The big lie here only is that especially in countries like Iran or even other islamic countries like Turkey or Arab countries sex outside a marriage is STILL seen as dirty and evil. So how it come that those „pure and clean“ muslim men like so much to fuck around with young women and even girls that they are not married to???
How it come that sex is so evil in Islam, but for those kind of Muslim men neither the selling nor the bying of a woman from Islamic (or even non-islamic) countries is ok??? WHAT A LIE!
And we are even far away from knowing the TRUE numbers of Muslim men using and abusing Iranian women AND girls for their dirty games!

http://www.uri.edu/artsci/wms/hughes/refs_iran

and

http://planet-iran.com/index.php/news/16328

Offener Brief an Die Grünen in Deutschland

von
Dr. Kazem Moussavi
(Sprecher der Green Party of Iran in Deutschland)

Green Party of Iran kritisiert deutsche Grüne
gpi 12.08.2009 17:50 Themen: Militarismus Repression Soziale Kämpfe Weltweit
Offener Brief von Kazem Moussavi zur Kritik der deutschen grünen Iran-Politik und der Diffamierung der exil-iranischen Green Party of Iran.
Offener Brief: Green Party of Iran verurteilt die Iran-Politik der Grünen Partei Deutschlands!
An den Bundesvorstand von Bündnis 90/Die Grünen

Sehr geehrter Herr Cem Özdemir,

Ich schreibe diesen offenen Brief an Sie, um gegen die Iran-Politik der Grünen Partei Deutschlands zu protestieren. Da die Green Party of Iran besonders betroffen davon ist, bitte ich Sie um eine Stellungsnahme.

Ich war freundlicherweise im August von den Jungen Grünen in Aachen, Münster, Dortmund und Köln eingeladen, um in der aktuellen politischen Situation über das Thema Iran – Analyse einer Diktatur und grüner Strategien – zu diskutieren (siehe Flyer im Anhang). Meine Absicht war, für die Solidarität der Freiheitsbewegung im Iran zu werben, da meine iranischen Landsleute diese gegenwärtig in besonderem Masse notwendig haben.

Ich habe leider mit großem Bedauern erfahren, dass Frau Claudia Roth über ihren Büroleiter Ali Mahdjoubi und durch die Europa-AG der Partei, die Grüne Partei Iran in Deutschland, bzw. meine eigene Person diffamiert und von geplanten Veranstaltungen in NRW im August ausladen lässt, bzw. die Veranstalter zur Absage treibt. Was auf diese Weise durch die Grüne Partei Deutschland betrieben wird, ist die bewusste Spaltung der iranischen Opposition und das Ausliefern von Regimegegnern als „Regime- und Deutschlandfeinde“ an die Geheimdienste.

Behauptet wird:

1. Ich sei ein Volksmujahedin.
2. Ich sei Antideutsch.
3. Die Green Party of Iran sei keine offizielle Partei, da sie nicht Mitglied der Global Greens ist.
4. Vor einer Zusammenarbeit mit Kazem Moussavi sei zu warnen, da eine entsprechende Veranstaltung ein Imageschaden für die Grünen Deutschlands bedeute.

weiter:

http://de.indymedia.org/2009/08/258045.shtml?print=on

Artikel, der noch weiterführt:

http://tangsir2569.wordpress.com/2010/08/24/antiiraner-killerwarze-claudia-roth-ali-mahdjoub/

Kommentar:

Auch wenn, wie man am Datum erkennen kann, dieser Brief nicht neueren Datums ist, ist es dennoch wichtig für die Leserschaft, zu erkennen, wie Iraner fertiggemacht werden mit Lügen und Diffarmierungen, die sich nicht mit ein paar Reförmchen allein begnügen wollen.

Kampagne zur Freilassung einer iranischen Bloggerin

The link below also includes an English version.
You may also see the campaign for saving Shivas life here:

https://shiroxorshid.wordpress.com/english/

ACHTUNG:

Ich möchte jeden Blogger und Iran-Interessierten bitten, diese Kampagne in seinem/ihrem Blog, FB, Twitter, Freunde und Nachbarn weiterzuleiten.
Es geht um LEBEN UND TOD!
DANKE!

———————————-

Bloggerin droht Todesstrafe / ROG startet Online-Kampagne

Reporter ohne Grenzen (ROG) ruft dazu auf, eine am 24. August gestartete Online-Petition zur Rettung von Shiva Nazar Ahari zu unterzeichnen. In der Petition an die iranischen Behörden fordert ROG die umgehende und bedingungslose Freilassung der Bloggerin und Menschenrechtsaktivistin, die seit dem 20. Dezember 2009 in Teheran inhaftiert ist. Der 26-jährigen Dissidentin droht eine mehrjährige Haftstrafe oder das Todesurteil.

„Helfen Sie mit und unterschreiben Sie die Petition für die Freilassung von Shiva Nazar Ahari auf unserer Website. Die Zeit drängt“, appelliert ROG-Geschäftsführer Christian Rickerts. „Die nächste Verhandlung in ihrem Prozess ist für den 4. September angesetzt“. Die Petition an den Justizchef des Iran, Ayatollah Sadegh Ardeshir Larijani, und dessen Bruder, den Vorsitzenden des Menschenrechtsstabes der iranischen Justiz, Mohammad Javad Larijani, kann hier unterzeichnet werden.

weiter:

http://www.reporter-ohne-grenzen.de/presse/pressemitteilungen/news-nachrichten-single/article/1/bloggerin-droht-todesstrafe-rog-startet-online-kampagne.html

Direkt zur Petition:

http://www.reporter-ohne-grenzen.de/kampagnen-aktionen/petition-iran/petition-iran.html