Löwe und Sonne

Archiv für Februar, 2011

Sorry, die Deutschen haben ein Rad ab!

Na sicher doch, nicht alle Deutschen und nicht nicht immer – aber ganz offensichtlich immer öfters.

In Zeiten, wo in immer mehr Teilen der Welt regelrecht Chaos herrscht, ein Erdo-Türken-Faschisten-Lover in Deutschland dicke Reden hält, um seine liebenswerten türkischen Landsleute daran zu erinnern, dass  a bissle Integration ja nicht schlecht sei, sie aber ja nicht vergessen sollten, möglichst zu 150 % türkisch zu bleiben, Islamisten weltweit  Christen, Juden und Atheisten verfolgen und zig tausend andere Probleme die Welt bewegen, hat der gute Deutsche und zum Teil gar Nicht-Deutsche NICHTS besseres zu tun als über 1000, ich wiederhole in Buchstaben EINTAUSEND SEITEN eines Forums des völlig bekloppten Spiegel onlines vollzusabbern innerhalb ca. 1 Woche?????? Und wie heisst dieses „weltbewegende“ Thema?

Kann Karl-Theodor zu Guttenberg Verteidigungsminister bleiben?

(aus dem Forum des Spiegel online)

Liebe Leute als auch Spiegel online, Ihr habt echt einen Knall!!! Es gab bisher unzählige Themen, die WIRKLICH wichtig waren und sind, wo permanent zensiert wird laut Aussagen verschiedener User, wo Themen schnell mal wieder geschlossen wurden, bevor eine Diskussion überhaupt zustande kommen konnte, und HIER, wegen eines lächerlichen Doktortitels steht offensichtlich halb Deutschland auf den Kopf?

Hey, Ihr habt echt keine anderen Probleme. Welch eine Dekadenz!

Und mir braucht hier keine mit „Verallgemeinerung“ anzukommen. Es ist NICHT alles immer nur Zufall. Es sind NICHT immer nur ganz bestimmte Leute. Irgendwann muss auch jeder Deutsche mal anerkennen, dass gerade so möchtegern seriöse Magazine wie Spiegel und dessen lächerliches Forum sehr wohl mindestens das Spiegelbild eines Teils der deutschen Gesellschaft wiedergeben. Echt erbärmlich, wenn man ansonsten keine anderen Sorgen hat. ÜBER TAUSEND SEITEN! tsss

Nachtrag: Oh, ich sehe gerade: das ganze mit zuvor fast 1000 Seiten über ein- und dasselbe Thema

Schaden die Plagiats-Vorwürfe Minister Guttenberg?

fand schon in einem anderen Thread auf selbigem Forum statt. Es ist ja sogar noch schlimmer, als oben beschrieben! tsss tsss

 

 

Advertisements

Die Deutschen sind Schuld an den Integrationsproblemen – der Türken

Davon ist zumindest kein geringerer als der türkische Ministerpräsident Erdogan überzeugt. Davon und was seiner Meinung nach noch die Türken, die ja inzwischen mehrheitlich mit deutschen Pässen herumlaufen, von den Deutschen erwarten, damit sie es irgendwann mal eventuell auch mit der Integration einsehen. Eben auf ganz türkische Art.

Ausschnitt aus dem Interview:

Erdogan:

Falsch war bei der Integration der Türken in Deutschland, dass die deutschen Behörden nicht die Ansichten, Erwartungen und Bedürfnisse der Türken als Zielgruppe berücksichtigt haben. Bis heute beachten die deutschen Behörden in Integrationsfragen auch nicht die Ansichten der zuständigen Behörden in der Türkei. Für eine erfolgreiche Integration halte ich es für erforderlich, dass die deutschen Behörden in Zukunft nicht weiter einseitig handeln, sondern die Kooperation mit den türkischen Migranten, den türkischen Zivilorganisationen und der türkischen Regierung anstreben.

weiter:

http://www.rp-online.de/politik/deutschland/Erdogan-Erfolgreiche-Integration-nur-mit-uns_aid_969694.html

Kundgebung 27.02.2011: Keine Deals mit der IVR

Kundgebung gegen die Europäisch-Iranische

Handelsbank mit anschließender Podiumsdiskussion

Zeit/Ort: 27. Februar 2011, Depenau 2, Hamburg

Am 27.2.2011 ruft STOP THE BOMB mit zahlreichen weiteren Organisationen zu einer zweiten Kundgebung für die Schließung der Europäisch-Iranischen Handelsbank (EIH) in Hamburg auf.

Die Kundgebung wird um 15.00 Uhr vor den Geschäftsräumen der EIH in der Depenau 2 in Hamburg stattfinden (Karte). Neben Redebeiträgen von u.a. Mina Ahadi, Matthias Küntzel, Fathiyeh Naghibzadeh (Publizistin, Filmemacherin, STOP THE BOMB), Wolfgang Seibert (Jüdische Gemeinde Pinneberg) und anderen wird auch der Hamburger Musiker Kristof Schreuf auftreten.

Anschließend wird es um 17.00 Uhr eine prominent besetzte Podiumsdiskussion mit Dr. Matthias Küntzel (Publizist und Politikwissenschaftler), Mina Ahadi (exil-iranische Menschenrechtsaktivistin, Sprecherin des Komittee gegen Steinigungen und Hinrichtungen), Solmaz Shiva (22Khordad-Hamburg), Dr. Kazem Moussavi (Green Party of Iran) und Jonathan Weckerle (Moderation, STOP THE BOMB) in den nahegelegenen Räumen des Mahnmal St. Nikolai (Willy-Brandt-Straße 60, Karte) geben.

 

http://de.stopthebomb.net/d-iran/eih.html

 

P.S.:  „Iranische“ und sonstige „Zionistenhasser“ sollten lieber ein paar Beruhigungsmittel nehmen. Es gibt mehr Iraner, die Israel NICHT hassen, als ihnen lieb sein kann!

 

 

Grossdemo in Frankfurt am 12. März 2011

Warum schweigt ihr – Religionsfreiheit ist keine Einbahnstraße

 


Christenverfolgung stoppen – Menschenrechte bewahren

In Ägypten, Irak, Iran, Türkei, Nigeria, Pakistan, Afghanistan und anderswo

Aufruf zur Großdemo in Frankfurt!

Unter diesem Motto rufen am Samstag 12. März 2011 die Junge Aramäische Union, die Koptischen Gemeinden in Deutschland, die Föderation der Aramäer in Deutschland, die Aramäische Menschenrechtsbewegung der Niederlande, sowie mehrere namhafte Menschenrechtsorganisationen und Christliche Hilfswerke zu einer Großdemonstration in Frankfurt auf.
Sie beginnt um 13 Uhr am Bahnhofsvorplatz und endet mit einer Kundgebung ca 16 Uhr an der Hauptwache vor der Katharinenkirche. Veranstaltet wird der Demonstrationszug von der überkonfessionellen Bewegung „Himmel über Frankfurt“.

weiter:

http://www.aram-jugend.de/

Tabu-Bruch Nr. 5 – Wenn Frauen Frauen verraten

Auf diesem Blog wurden bereits aus einigen unterschiedlichen Perspektiven berichtet und diskutiert, warum der Iran heute da ist wo er ist. Wie die Position der Frau aussieht, die Verantwortung seitens westlicher Politiker, Machtspielchen innerhalb der Islamischen Republik. Wie sich zum Teil die iranische Opposition im Exil verhält. Wo die fatalen Fehler und (Mit-)Verantwortung bestimmter Bereiche, Politiker, Volk, Individuen liegen, warum vieles hätte passieren müssen, und man anderes hätte besser vermieden. Wir haben über Gewalt gegen Demonstranten gesprochen, Folter, Vergewaltigung. Aber über ein Thema, darüber versuchen wir möglichst unauffällig zu schweigen:

DIE VERANTWORTUNG DER FRAUEN!

Darum soll es in diesem Thread gehen. Die unangehme Frage, inwieweit wir Frauen einen Einfluss haben könnten/sollten/müssten, und ob wir selbst überhaupt bereit sind, alles Erforderliche zu tun, damit die, um die es uns ja besonders geht, nämlich Unterdrückung und Gewalt gegen Frauen, irgendwann überhaupt eine Chance auf Verbesserung haben werden. Ich meine: Nein, wir Frauen, insbesondere wir iranischen Frauen, sind noch weit davon entfernt, uns auf die Schulter klopfen zu können und uns selbst beruhigen zu können, wir hätten alles menschenmögliche getan, um unseren Landsfrauen als auch Frauen allgemein zu unterstützen. Hier sei gesagt, dass ich vordergründig von der Misere der Frauen spreche, die nicht in der Position sind wie wir, frei reden zu können, ohne irgendwelche schlimmen Folgen befürchten zu müssen. (mehr …)

Weltweite Aufstände in der islamischen Welt

Libyen:

Gaddafi-Regime schiesst auf Oppositionelle:

http://nachrichten.t-online.de/libyen-gaddafi-regime-schiesst-auf-oppositionelle/id_44474226/index

Marrokko:

Erstmals auch Massenproteste in Marokko

http://nachrichten.t-online.de/unruhen-in-der-islamischen-welt-erstmals-auch-massenproteste-in-marokko-/id_44475584/index

 

Bahrain:

Panzer gegen Demonstranten in Bahrain

http://www.handelsblatt.com/politik/international/panzer-gegen-demonstranten-in-bahrain/3857250.html

 

Jemen:

Zehntausende demonstrieren im Jemen

http://www.zeit.de/politik/ausland/2011-02/jemen-aufstand-salih

 

Ägypten (wurde ja schon ausführlich darüber berichtet):

„Mubarak geht, wir werden bleiben“

http://derstandard.at/1297216186249/Jubel-in-Kairo-Mubarak-geht-wir-werden-bleiben

 

Tunesien (der Voräufer):

„Der Aufstand in Tunesien lag in der Luft“

http://www.tagesspiegel.de/kultur/der-aufstand-in-tunesien-lag-in-der-luft/3845482.html

 

Iran (brachte den Stein ins Rollen in der gesamtislamischen Welt – auch wenn es gern mal in der Presse vergessen wird):

Bild des Tages 20.02.2011:

Demonstration "Solidarität mit dem Aufstand im Iran" (Foto)

http://www.news.de/fotostrecke/850694370/die-bilder-des-tages/4/

 

Goldener Bär für iranischen Film

Goldener Bär für iranischen Film

19. Februar 2011, 20:26
  • Artikelbild:  Asghar Farhadi, Bärensammler - Foto: Reuters/Eisele

    Asghar Farhadi, Bärensammler



Vier Auszeichnungen für „Nader und Simin, eine Trennung“

Berlin – Erstmals in der Geschichte der Berlinale geht der Goldene Bär an den Iran. Das Familiendrama „Nader und Simin, Eine Trennung“ (Jodaeiye Nader az Simin) von Asghar Farhadi erhielt am Samstagabend neben dem Hauptpreis der 61. Filmfestspiele außerdem drei weitere Auszeichnungen: Mit Silbernen Bären für die beste Darstellerleistung wurde sowohl das Schauspielerinnen-Ensemble als auch das Team der männlichen Darsteller geehrt. Auch der Preis der Ökumenischen Jury ging an den iranischen Film. „Nader und Simin, Eine Trennung“ war der Favorit des Berlinale-Publikums.

weiter:

http://derstandard.at/1297818444921/Goldener-Baer-fuer-iranischen-Film

und:

Thumbnail

Favorit für Goldenen Bären: Der iranische Film „Nader und Simin“

Kurzer Kommentar, der leider sein muss:

Zum obigen Link zum Clip muss man leider leider leider mal wieder darauf hinweisen, dass man den Satz NICHT mit „Während im Iran die REGIERUNGSKRITISCHEN Proteste wieder aufflammen…“ beginnen kann und DAZU den Clip von „Iroonies mit riesigen Flaggen der Islamischen Vergewaltigungsrepublik“ zeigen kann. Liebe Journalisten, fangt doch ENDLICH mal an, zum Thema Iran, das nun mittlerweile wirklich die ganze Welt interessiert (sollte), Eure Hausaufgaben zu machen.

RegierungsKRITISCHE Protestler haben NIE die Flagge der Islamischen Vergewaltiungsrepublik in ihrer Hand. Die, die man auf Euren gezeigten Bildern sieht, sind PRO-Regierungsanhänger. Comprende?!

Ansonsten meine Gratulation (wobei ich erst einmal noch vorsichtig bin mit meiner Euphorie, da ich den Film noch nicht gesehen habe) zum Goldenen Bären, Herr Farhadi!